Projekte hat man ja nicht so oft in dem Umfang, dass es dafür eines speziellen Tools oder gar eines ganzen, großen Programmes bedürfte. Kleine Anwendungen, die überschaubar bleiben und gleichzeitig einen guten Job machen sind es, die ich brauche.

lange habe ich ungeduldig auf das Tool gewartet. Zunächst abstrakt „es wäre gut, wenn es so was gäbe“, dann konkret “ endlich zur Fotokina gibt es so was.
Nun habe ich es und es hat sich mit seiner Funktionalität in meinen FotoAlltag sehr gut eingefügt.

Das was ich immer gern gehabt hätte, das macht es in einer völlig unspektakulären Form. Dem Gedanken „so ein Motiv habe ich doch schon mal gehabt …“ folgt nun die Aktion per Excire „mit Vergleichsfoto suchen“ und schon habe ich das eine und noch weitere  Motive.

Eine gelungene, sinnvolle Erweiterung meiner Möglichkeiten in Lightroom, die ich nicht mehr missen möchte.  -> Excire

nachdem ich nun ein paar Tage mit Excire probieren konnte und zudem gutes Fotolicht herrschte, in ich um ein paar Erfahrungen reicher geworden. Der Gesamteindruck ist kein anderer geworden, ein paar Details sind dazu gekommen. Wenn die Sonne lacht und klare Strukturen und Details nach Ablichtung rufen, komme ich dem …

Um das zu klären, was mir bis Dato auch unklar war: Hornträger sind keine Orchestermitglieder, Hornträger sind Kühe, Ziegen etc. Ich hatte auch nur deswegen mit dem Begriff zu tun, weil ich eine Erweiterung für Adobe Lightroom installiert habe. Lightroom ist das Tool meiner Wahl für die Bearbeitung, primär aber …

Von mir gern und oft benutzt sind Tool, die unter Mindmap fungieren. Wie in der Zeiten der Metaplantafeln, werden die Gedanken aufgeschrieben, gesammelt und verknüpft. Dadurch ergibt sich meist ein großes Ganzes. Zentrale Ideen schälen sich heraus und unwichtiges wird erkennbar. Nur kenne ich nur ein Programm, welches dies wirklich …